udm-kannet-1_web_projecttiel

Dieses Forschungsprojekt untersucht die Rollen der Interessengruppen bei Entwicklungsprojekten und erstellt Instrumentarien und Methoden für eine kooperative Zusammenarbeit. Wir legen den Schwerpunkt auf das Kooperationsvermögen und die breiten Kenntnisse der Teilnehmer einer Arbeitsgruppe. Die Rolle des Architekten wird im Hinblick auf Entwurf, Planung und Projektmanagement untersucht, mit besonderer Betonung von Vermittlungs- und Verhandlungskompetenzen. Spezifische Themenstellungen sind: die Zusammenstellung eines guten Projektteams, Wege für das reibungslose Funktionieren des Projektteams, Ziele und Vorteile einer projektorientierten Planung, die Notwendigkeit, regionale Besonderheiten zu beachten, die für einen kooperativen Planungsprozess erforderliche Vorbereitung sowie die Möglichkeiten, erste Informationen zusammenzustellen und zu verwenden, Projektinhalte zu definieren, das eigentliche Projekt abzugrenzen, und auf die jeweiligen Partner ausgerichtete Strategien.

Auftraggeber

Technische Universität Helsinki TKK, Technische Universität Tampere, Universität Oulu, Universität Helsinki, Tekes – Nationale Technologieagentur Finnland, Umweltministerium, Finnische Straßenverwaltung, Stadt Jyväskylä, Stadt Oulu und Stadt Vaasa, Architekturbüro Davidsson, Asuntosäätiö Immobiliengesellschaft, Varma Mutual Rentenversicherungsgesellschaft, Kesko plc, Senaatti Properties, Sponda plc, VVO Developers, Vereinigung der Finnischen Baufirmen RT, RAKLI – Finnischer Verband der Gebäudebesitzer und Bauherrn

Funktion

Projektkonzeption


Aufgaben

Organisation, Netzwerkarbeit, Finanzierung, Forschungsleitung, Forschung und Redaktion und Endergebnisse


Zeit

2004- 2008

Team

Antti Ahlava (Forschungsleitung), Tommi Mäkynen (Forschung), beide für die Technische Universität Helsinki TKK (heute Aalto-Universität)

Share this